Onyx

FOP und XML

FOP Formatting Objects Processor

FOP von Apache

Apache FOP ist ein Produkt der Apache Foundation, die eine ganze Reihe von XML-Produkten betreut. Alle Produkte sind Open Source, somit kostenlos verfügbar und sie werden ständig weiter entwickelt. FOP liegt derzeit im Release 0.94 vor. Doch darf man sich durch das in der Open-Source-Gemeinde übliche Understatement bei Releasenummern nicht täuschen lassen, FOP ist bereits seit Jahren ausgereift und stabil.

Zwei XML-Quelldokumente, ein PDF-Zieldokument

FOP trennt den Datenbestand strikt von den Layoutanweisungen.
Als Input erwartet FOP zwei XML-Dateien,

eine XML-Datei mit dem auszugebenden Daten und
eine XSL/T-FO-Datei mit den seitenorientierten Templates (Layoutvorgaben).

Aus diesen beiden Quelldateien generiert FOP das PDF-Zieldokument.

FOP und Java

Java FOP ist in Java geschrieben und läuft damit auf allen Plattformen, für die es ein Java Software Development Kit, JSDK bzw. eine Runtime-Version gibt. Also z.B. Linux, Sun Solaris, Windows.

Ist das umgebende Rahmenprogramm ebenfalls in Java geschrieben, so gewinnt FOP an Performance, da bei Programmstart die Java-Umgebung nicht mehr geladen werden muss.

Einsatzbereiche

Geht es um die Server-basierende automatisierte massenhafte Generierung von PDFs im Batch, so bietet sich FOP als äußerst leistungsfähiges und stabiles Werkzeug an. Geht es jedoch um eine im Dialog angestoßene Generierung einzelner PDFs, so muss man entweder geringe Wartezeiten in Kauf nehmen oder auf einen anderen Formatter zurückgreifen.
FOP liefert im aktuellen Release auch einen Java-basierenden Viewer mit, der deutlich schneller verfügbar ist als der Acrobat Reader mit seiner langen Ladezeit, sodass in der Summe das Gespann FOP und FOP-Viewer gut mit einer sonst schnelleren Lösung mithalten kann, die auf den Acrobat Reader als Viewer angewiesen ist.
Ist eine Anwendung sehr zeitkritisch, dialogorientiert und an das Betriebssystem Windows gebunden, und sollen mit ihr einzelne PDFs generiert werden, so empfiehlt sich alternativ der XSL Formatter von Antenna House. Ist XML nicht zwingend erforderlich, so bietet sich stattdessen als äußerst schnelle und sehr leistungsfähige Lösung die PDFlib an.

© Onyx Multimedia GmbH, München